christopher vasey naturopathe
bandeau












    




Der Solarplexus, das Tor für den Geist

Der menschliche Körper besitzt zahlreiche Nervenknoten, der einzige allgemein bekannte ist jedoch der Solarplexus, das "Sonnengeflecht". Ihm wird oft auch eine Rolle zugeschrieben, die über die organische Wirkung hinausgeht und das Gebiet der Emotionen und des psychischen Lebens berührt. Ist das ein Irrtum oder stehen mit dem Solarplexus tatsächlich nicht-materielle Gegebenheiten in Verbindung? Der menschliche Körper besitzt zahlreiche Nervenknoten, der einzige allgemein bekannte ist jedoch der Solarplexus, das "Sonnengeflecht". Ihm wird oft auch eine Rolle zugeschrieben, die über die organische Wirkung hinausgeht und das Gebiet der Emotionen und des psychischen Lebens berührt. Ist das ein Irrtum oder stehen mit dem Solarplexus tatsächlich nicht-materielle Gegebenheiten in Verbindung?

Die Plexus des Körpers sind Nervenkreuzungen, also Geflechte von Nerven, die sich in kleinen Zentralen treffen und miteinander wirken, um bestimmte organische Funktionen zu regeln.

Der Solarplexus, welcher sich auf Höhe der Magengrube befindet, sollte demzufolge ausschließlich eine Wirkung auf die Organe haben, mit denen er verbunden ist, also auf die Leber, die Bauchspeicheldrüse, die Nieren, den Magen und den Darm.

Doch auch wenn jemand, bedingt durch nervöse Spannungen, Mühe hat, frei zu atmen, sagt man zurecht, daß er seinen Solarplexus "verkrampft" oder "blockiert" hätte, obwohl die Atmung gar nicht zu den Funktionen des Solarplexus gehört! Und eine Massage des Solarplexus oder das Auflegen von Kompressen löst eine tiefe Entspannung aus, die sich über den ganzen Organismus ausbreitet.

Offensichtlich spielt der Solarplexus also tatsächlich eine weiterwirkende Rolle als die, welche man ihm allgemein zugesteht. Einen zusätzlichen Hinweis darauf gibt uns seine anatomische Konstitution. Normalerweise sind die Nervenzentren, in denen "Entscheidungen" getroffen werden, außen grau (deshalb spricht man von den "grauen Zellen" des Gehirns) und weiß im Inneren. Die weißen Nervennetze sind verantwortlich für den Empfang und das Weiterleiten von Informationen. Im Solarplexus verhält es sich aber gerade umgekehrt: die weiße Substanz befindet sich außen und die graue innen. Dies deutet darauf hin, daß bei diesem Nervengeflecht die Empfangsfunktion sehr wichtig ist. Aber welche Impulse empfängt der Solarplexus, wo er doch nicht dem Zentralnervensystem zugehört und daher auch keine Stimulation über die fünf Sinne erhält?

Die besondere Bedeutung des Solarplexus

Diese Frage findet eine neuartige Antwort im Werk "Im Lichte der Wahrheit – Gralsbotschaft". Darin wird erklärt, daß die Aufgabe des Solarplexus das Empfangen von Informationen und Entscheidungen aus dem immateriellen Kern des Menschen, aus dem Geist, ist. Von hier aus werden die Impulse des Geistes an das Gehirn, das Zentrum des menschlichen Tagbewußtseins, weitergeleitet.

Das Zentrum der Persönlichkeit des Menschen ist sein immaterieller Geist, während das Gehirn nur ein ihm zur Verfügung gestelltes Werkzeug ist – übrigens nur eines der zahlreichen Werkzeuge, über die der physische Körper verfügt und welche dem Geist für die Zeit seiner Verbindung zum Körper (Inkarnation) zur Verfügung stehen.

Damit eine vom Geist ausgehende Information das Gehirn erreichen kann, ist ein Verbindungsweg nötig. Im physischen Körper beginnt dieser Weg auf der Ebene des Solarplexus, welcher dadurch gewissermassen das "Eingangstor" für den Geist in den Körper darstellt.

Dieses Bild findet in der anatomischen Betrachtung seine Bestätigung: Der Solarplexus befindet sich zwischen zwei Zweigen des neuro-vegetativen Nervensystems, die vom zehnten der zwölf Gehirnnervenpaare ausgehen. Dieses ist übrigens das einzige Paar, das nicht das Gesicht mit Nervenreizen versorgt, sondern direkt ins Abdomen hinunterreicht. Wie der Name schon sagt, stammen die Gehirnnerven aus dem Schädel, genauer gesagt, aus dem Gehirnstamm, an welchen unter anderem das Kleinhirn angeschlossen ist. Es besteht also eine Nervenverbindung zwischen dem Solarplexus und dem Gehirn.

Abgesehen von den eben erwähnten anatomischen Gründen zeigt aber auch das eigene Erleben, daß der Solarplexus die Eingangspforte des Geistes ist. Wir empfinden starke Eindrücke und Gemütsregungen – Freude, Angst, Liebe usw. – nicht in unserem Kopf, nicht im Gehirn, sondern in der Magengegend, auf der Höhe des Solarplexus.

Bekannte Redensarten bestätigen diese Erfahrung: Bei Aufregung sagt man, man hätte "ein Kribbeln im Bauch" oder die Angst würde "den Magen verknoten"; fehlt es jemandem an Mut, so hat er "nichts im Bauch"; bei Kummer in der Liebe "zerbricht das Herz" usw. Zur Beschreibung von Empfindungen werden also die Bauchgegend oder das Herz erwähnt, nicht der Kopf oder das Gehirn, Körperbereiche also, die sich in der Nähe des Solarplexus befinden.

Der Solarplexus und die "Silberschnur"

Der Solarplexus ist auch der Ort, an welchem hellsehende Menschen die "silberne Schnur" erkennen, die den Körper und die Seele verbindet. Die silberne Schnur ist wie eine Nabelschnur aus feinerem Stoff und erlaubt es der Seele, den physischen Körper zu beleben. Der "Silberstrick" wird auch in der Bibel genannt (Prediger 12, 6), wobei das Zerreißen dieser Schnur zur Trennung von Körper und Seele führt, also zum Tod.

Sensible Personen können diese Verbindung manchmal gut empfinden, wenn man sie aus tiefem Schlaf weckt. Da die Verbindung zwischen Seele und Körper während des Schlafes gelockert ist und sich durch das plötzliche Aufwecken mit Gewalt wieder straffen muß, kann dieser Vorgang auf der Höhe des Solarplexus deutlich gespürt werden. Die Betroffenen fühlen dann einen Druck und Wärme an dieser Stelle und berichten manchmal, daß sie über die Gegend des Solarplexus "in den Körper zurückkehren".

Solche Erfahrungen hat sicher nicht jeder schon gemacht. Aber unbewußt wissen wir alle genau, wo sich die Eingangpforte des Geistes in den Körper befindet. Wenn wir zum Beispiel gerufen werden und sicher sein wollen, daß wir gemeint sind, zeigen wir mit einer unbewußten Geste auf uns: "Wer? Ich?" Und der Finger weist dabei nicht etwa auf das Gehirn, sondern auf die Gegend des … Solarplexus.

Dieses Wissen über die Bedeutung und Aufgabe des Solarplexus kann dazu beitragen, uns selbst besser zu kennen, zur Erkenntnis zu gelangen, daß sich unser Leben nicht in erster Linie im Kopf abspielt.

Wenn auch die Gedanken vom Gehirn ausgehen – Begeisterung, Wille, Liebe, Ausdauer … das alles sind Fähigkeiten des Geistes, welche wir in der Gegend des Solarplexus empfinden.

Christopher Vasey

Dieser Artikel basiert sich auf den Kenntnissen der Gralsbotschaft